2014 WM Minsk (BLR)

Die 78. IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft fand in Minsk (BLR) vom 9. - 25. Mai 2014 statt. Es nahmen insgesamt 16 Mannschaften daran teil.

 

Die 14 besten Mannschaften der WM 2013, sowie die beiden Erstplatzierten Mannschaften der Division IA 2013. Die Mannschaften wurden nach der aktuellen IIHF-Weltrangliste nach der WM 2013 in zwei Achter-Gruppen eingeteilt die im Modus jeder-gegen-jeden spielten. Die jeweils erst- bis viertplatzierten Mannschaften spielten die Finalrunde im K.O. Modus mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale aus.

 

Das Team aus Russland wurde Weltmeister. Silber ging an das Team aus Finnland, Bronze sicherte sich das Team Schweden. Deutschland belegte den 14. Platz. Die Teams aus Italilen und Kasachstan stiegen in die Division IA ab.

 



 

Gruppe A Gruppe B
Schweden Finnland
Tschechien Russland
Kanada USA
Slowakei Schweiz
Norwegen Deutschland
Dänemark Lettland
Frankreich Weissrussland
Italien Kasachstan



Spiele der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft 2014

10.05.2014 Kasachstan Deutschland
Tore: 1:1 Plachta 18., 1:2 Oppenheimer 65.
1:2 n.P. (0:1, 0:0, 1:1, 0:0, 0:1) Bericht
11.05.2014 Deutschland
Tore: 1:0 Noebels 12., 2:1 Mauer 20., 3:2 Oppenheimer 55.
Lettland
3:2 (1:1, 1:1, 1:0) Bericht
13.05.2014 Deutschland Finnland 0:4 (0:2, 0:2, 0:0) Bericht
14.05.2014 Schweiz Deutschland
Tore: 1:1 Oppenheimer 13., 3:2 Oppenheimer 38.
3:2 (2:1, 0:1, 2:1) Bericht
17.05.2014 Weissrussland Deutschland
Tore: 0:1 Hospelt 8., 0:2 Barta 11.
5:2 (1:2, 1:0, 3:0) Bericht
18.05.2014 Russland Deutschland 3:0 (0:0, 0:0, 3:0) Bericht
20.05.2014 Deutschland
Tore: 1:1 Weiss 23., 2:2 Hospelt 32.,
3:3 Draisaitl 35., 4:5 Rieder 58..
USA 4:5 (0:0, 3:3, 1:2) Bericht

 

Abschlusstabelle

PlMannschaftSpSOTSOTNNToreDiffPkt.
1 Russland 7 7 0 0 0 31:7 +24 21
2 USA 7 4 1 0 2 27:23 +4 14
3 Weissrussland 7 4 0 0 3 18:17 +1 12
4 Finnland 7 3 1 0 3 18:15 +3 11
5 Schweiz 7 3 0 1 3 19:21 -2 10
6 Lettland 7 3 0 0 4 20:24 -4 9
7 Deutschland 7 1 1 0 5 13:23 -10 5
8 Kasachstan 7 0 0 2 5 16:32 -16 2



 

Kader Deutsche Eishockey Nationalmannschaft 2014

Pos. Nr. Name
T 30 Philipp Grubauer
T 33 Danny Aus den Birken
T 72 Rob Zepp
D 2 Denis Reul
D 3 Justin Krüger
D 34 Benedikt Kohl
D 48 Frank Hördler
D 81 Torsten Ankert
D 82 Sinan Akdag
D 90 Constantin Braun
D 91 Moritz Müller
F 9 Tobias Rieder
F 17 Marcus Kink
F 18 Kai Hospelt
F 19 Thomas Oppenheimer
F 22 Matthias Plachta
F 28 Frank Mauer
F 29 Alexander Barta
F 36 Yannic Seidenberg
F 42 Yasin Ehliz
F 55 Felix Schütz
F 63 Alexander Weiss
F 71 Leon Draisaitl
F 86 Daniel Pietta
F 92 Marcel Noebels


Trainerstab: Pat Cortina (Coach), Helmut de Raaf (Assistant Coach), Niklas Sundblad (Assistant Coach), Klaus Merk (Team Leader), Dieter Maier (Equipment Manager), Martin Abraham (Physiotherapist), Carsten Fiedler (Physiotherapist), Andreas Gröger (Doctor), Carina Bitzer (Media Manager)
Captain: Frank Hördler (C), Alexander Barta (A), Marcus Kink (A)


 

   (Bild: eishockey-online.com / Stefan Diepold)

  DEB Spieler Kai Hospelt.


 Video der Deutschen Nationalmannschaft 2014

 

 

 

 Eishockey in Deutschland

Deutscher Eishockey Bund
(ab 1963 - bis 1962 DEV)

DEB Logo

IIHF Mitglied seit 11.09.1909

1. EM-Teilnahme: 1910
1. WM-Teilnahme: 1930
1. Olympischen Spiele: 1928

Medailliengewinne
EM: 2x Gold, 4x Silber, 7x Bronze
WM: 2x Silber, 2x Bronze
Olympia: 2x Bronze

Rekordnationalspieler
Bundestrainer: Marco Sturm

Gäste online

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online