1995 WM Stockholm/Gävle (SWE)

 
Die 59. IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft wurde 1995 in Stockholm und Gävle (SWE) vom 23. April - 7. Mai 1995 ausgetragen. Es nahmen insgesamt 12 Mannschaften daran teil.

 

Die Teams spielten in zwei Sechser-Gruppen im Modus jeder-gegen-jeden. Die jeweils erst- bis viertplatzierten Mannschaften spielten die Finalrunde im K.O. Modus mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale aus. Die zwei Gruppenletzten spielten im Playoffmodus best-of-three den Absteiger in die B-WM aus.

 

Das Team aus Finnland gewann die Goldmedaille. Silber ging an das Heimteam aus Schweden und Bronze sicherte sich das Team Kanada. Deutschland belegte den 9. Platz. Das Team aus der Schweiz stieg in die B-WM ab.

 



 

Gruppe A
Gruppe B
Deutschland Finnland
Frankreich Österreich
Italien Norwegen
Kanada Schweden
Russland Tschechien
Schweiz USA


Spiele der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft 1995

 

23.04.1995 Frankreich Deutschland 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)
24.04.1995 Italien Deutschland 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)
27.04.1995 Kanada Deutschland 5:2 (1:1, 1:0, 3:1)
28.04.1995 Russland Deutschland 6:3 (0:1, 5:1, 1:1)
30.04.1995 Deutschland Schweiz 5:3 (1:0, 2:1, 2:2)


 Abschlusstabelle

PlMannschaftSpSUNToreDiffPkt.
1 Russland 5 5 0 0 26:10 +16 10:0
2 Italien 5 3 1 1 14:11 +3 7:3
3 Frankreich 5 3 0 2 14:11 +3 6:4
4 Kanada 5 2 1 2 17:16 +1 5:5
5 Deutschland 5 1 0 4 11:20 -9 2:8
6 Schweiz 5 0 0 5 10:24 -14 0:10

 

Torschützen der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft 1995

Thomas Brandl 5 T., Benoit Doucet 3 T., Torsten Kienaß 1 T., Andreas Niederberger 1 T.

 



Kader Deutsche Eishockey Nationalmannschaft 1995


Pos. Nr. Name
T T Klaus Merk
T T Joseph Heiß
T T Marc Seeliger
D   Mirko Lüdemann
D   Uli Hiemer
D   Jason Meyer
D   Torsten Kienaß
D   Andreas Niederberger
D   Markus Wieland
D   Michael Bresagk
D   Daniel Nowak
S   Thomas Brandl
S   Benoit Doucet
S   Leo Stefan
S   Andreas Lupzig
S   Reemt Pyka
S   Raimond Hilger
S   Georg Holzmann
S   Sven Zywitza
S   Georg Franz
S   Alexander Serikov
S   Günter Oswald
S   Martin Reichel


Trainerstab: Georg Kingston (Headcoach), Erich Kühnhackl (Assistantcoach)
Captian: Uli Hiemer


 

 

 Eishockey in Deutschland

Deutscher Eishockey Bund
(ab 1963 - bis 1962 DEV)

DEB Logo

IIHF Mitglied seit 11.09.1909

1. EM-Teilnahme: 1910
1. WM-Teilnahme: 1930
1. Olympischen Spiele: 1928

Medailliengewinne
EM: 2x Gold, 4x Silber, 7x Bronze
WM: 2x Silber, 2x Bronze
Olympia: 2x Bronze

Rekordnationalspieler
Bundestrainer: Marco Sturm

Gäste online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online